Be Mine wird “Brite” – Preisspitze der Björn Nagel Online-Auktion zu Shane Breen

(Friedrichskoog) Es kommt auf den Mausklick an und den setzte ein Brite genau richtig: Das mit 17.000 Euro teuerste Nachwuchspferd der 2. Björn Nagel Online-Auktion war Be Mine, ein zwei Jahre junger Nachkomme von Brantzau aus einer Taloubet Z-Mutter. “Be Mine”, das kann der Springreiter Shane Breen jetzt mit Fug und Recht von dem braunen Wallach aus der Zucht von Klaus Grothmann (Brunsbüttel) sagen, denn im Duell gegen sechs Mitbewerber behielt Breen die Nase vorn oder besser den Finger schnell genug….

Be Mine geht nach Großbritannien, ebenso wird auch der Necofino-Nachkomme New York auf die Insel umziehen – 16.000 Euro mussten die neuen Besitzer für das zwei Jahre alte Jungtalent aus der Zucht von Björn Nagel dafür investieren. Ebenso erfreut wie auch erstaunt registrierte der Auktions-Initiator, was sich online in der letzten Stunde nach dem Start des Bid-Ups abspielte. “Plötzlich ging es ab”, so Nagel, “und manch einer, wie mein Kollege Karl Schneider, hatte auch echt die Ruhe weg und registrierte sich erst um 19.50 Uhr…” Umgesetzt wurde die Auktion mit dem System von Horse24, das Simon Kohlenbrenner für Online-Auktionen entwickelt hat und das Björn Nagel einen ungestörten, technischen Ablauf bescherte.

Fohlen waren begehrt – Preis kletterte nach oben

Preisspitze bei den Fohlen war ein Casall-Nachkomme aus einer Quidam de Revel-Mutter. Checker, der aus der Zucht von Livia Utzikova (Kaiser Wilhelm-Koog) stammt, wurde für 13.500 Euro in die Schweiz verkauft. Für jeweils 11.000 Euro wurden das Hengstfohlen Celtic von Cornet Obolensky-Cassini I und das Stutfohlen Cool Girl von Cornado II-Lord Z versteigert. Und 12.000 Euro kostete eine Million Dollar-Kannan Tochter aus der Zucht von Mike Patrick Leichle. My Love ist damit das zweitteuerste Fohle der Online-Auktion.

Mit etwas mehr als 8.718 Euro im Durchschnitt für 16 Fohlen übertraf die 2. Online-Auktion den Durchschnittspreis der Auktionspremiere im Jahr 2019 (6.517 Euro bei 14 Fohlen). Auch die Zahl der registrierten Interessenten wuchs in die Höhe und diese Interessenten kamen aus mehr als zehn Nationen.

Alice III, zwölf Jahre alte Stute von Canturo aus der Zucht von Björn Nagels Großvater Reimer Nagel, wird Mexikanerin. Die Stute, die von Caribis Z tragend ist, ist bereits zweifache Hengstmutter und kostete 10.500 Euro. Noch etwas teurer war die sechs Jahre alte Zuchtstute Celine von Crumble, tragend von All Star – sie war einem Käufer im Bieterduell 11.500 Euro wert. Die 24 Auktionspferde wurden für insgesamt 229.000 Euro veräußert, ein Ergebnis, von dem Björn Nagel sagt: “Das ist gut! Ich glaube, dass ich auch im nächsten Jahr wieder eine Online-Auktion für Fohlen, Zuchtstuten und junge Springpferde angehe. Das ist eine passende Mischung…”


Be Mine becomes a Brit – price highlight of the Björn Nagel Online Auction goes to Shane Breen

(Germany) The most expensive young horse of the 2nd Björn Nagel Online Auction, commanding an impressive 17,000 euros, was Be Mine, a two-year-old offspring of Brantzau out of a Taloubet Z dam. “Be Mine”: that is something show-jumper Shane Breen can now justifiably say to the brown gelding bred by Klaus Grothmann, since he was the owner of the fastest finger in a fiercely-contested bidding war against six competing bidders.

Be Mine will now head to Great Britain, as well as Necofino-offspring New York, who will also be moving to the isles. 16,000 euros was the investment required of the new owners of the talented young two year old bred by Björn Nagel. The auction initiator was delighted and not a little stunned at what played out in the final few hours after the start of the bid ups. “Suddenly it all kicked off”, says Nagel, “and several people, like my colleague Karl Schneider, were seriously cool cucumbers and only registered at 7.50pm…” The auction ran via the Horse24 system which Simon Kohlenbrenner developed for online auctions and which ensured Björn Nagel a technically-smooth process from start to finish.

Foals in high demand – prices just kept climbing

The top earner amongst the foals was a son of Casall out of a Quidam de Revel mare. Checker, who hails from the stud of Livia Utzikova (Kaiser Wilhelm-Koog), was sold to Switzerland for a price of 13,500 euros. And 12,000 euros was the eventual price tag for a Million Dollar-Kannan daughter bred by show-jumper Mike Patrick Leichle – My Love.

With an average of more than 8,718 euros being achieved across the 16 foals, the average price of the first online auction in 2019 (6,517 euros across 14 foals) was roundly beaten. The number of registered bidders also increased significantly, and these interested parties came from more than 10 different countries. The 24 auctioned horses were sold for a grand total of 229,000 euros.

Alice III, a twelve-year-old mare by Canturo from the stock of Björn Nagel’s grandfather Reimer Nagel, is set to become a Mexican. The mare, who is in foal to Caribis Z, has already produced two stallions and was sold for 10,500 euros. Pricier still was six-year-old broodmare Celine by Crumble, in foal to All Star; she was worth 11,500 euros to the buyer in that particular bidding duel. Björn Nagel is already planning ahead: “I think I’ll do another online auction next year for foals, broodmares and young jumping horses. It is an appropriate mixture…”


Wurde per Mausklick vom britischen Springreiter Shane Breen erworben - das Spitzenpferd der 2. Björn Nagel Online-Auktion Be Mine. (Foto: Stefan Lafrentz)  Sold to Shane Breen: Be Mine by Brantzau,Top-Horse of the Bjoern Nagel Online-Auction. (Copyright Stefan Lafrentz)
Wurde per Mausklick vom britischen Springreiter Shane Breen erworben – das Spitzenpferd der 2. Björn Nagel Online-Auktion Be Mine. (Foto: Stefan Lafrentz) Sold to Shane Breen: Be Mine by Brantzau,Top-Horse of the Bjoern Nagel Online-Auction. (Copyright Stefan Lafrentz)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.