Malin Wahlkamp-Nilsson triumphiert in der letzten Qualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL 2020

Der Sieg von Malin Wahlkamp-Nilsson und ihrem achtjährigen Oldenburger Wallach Dedale de Hus hatte etwas Historisches: Erstmals in der Geschichte des 1992 erstmals durchgeführten Burg-Pokals belegten drei ausländische Reiter das Podium. Die Schwedin gewann dabei vor der Finnin Emma Kanerva und dem aus Portugal stammenden Nuno Palma e Santos.

Nürnberg / Ankum. Das Ergebnis von Ankum ist in der Tat ein Novum in der nationalen Prüfung: weder in der Einlaufprüfung noch in der Qualifikation gelang einem heimischen Paar der Sprung aufs Podest. Beste deutsche Reiterin in der Qualifikation war Friederike Tebbel mit Don Finito auf Rang Vier.

Mit der Ausscheidung von Ankum steht das komplette Starterfeld für das Finale in der Frankfurter Festhalle am letzten Wochenende vor Weihnachten. Ein Finale mit starkem skandinavischem Einschlag, den neben Wahlkamp-Nilsson hatten sich bereits die Finnin Emma Kanerva und die norwegische Reiterin Isabel Freese dafür qualifiziert.

Das Ergebnis von Ankum führte zugleich die Serie qualitativ hochwertiger Prüfungen der laufenden Saison fort. Bereits in der Einlaufprüfung war Malin Wahlkmap-Nilsson vorne gelegen, mit 75,772%. Diese Leistung konnte das Paar noch etwas steigern, in der Endabrechnung standen 76,260% und ein ungefährdeter Sieg. Emma Kanerva, mit Feldrose, einer achtjährigen Hannoveraner Stute, konnte sich ebenfalls verbessern und bekam für 74,472% die silberne Schleife. Für den Portugiesen Nuno Palma e Santos, mit siebenjährigen westfälischen Hengst Rock’n Roll Boy am Start, sprang in beiden Burg-Pokal-Prüfungen der Bronzeplatz heraus, in der Qualifikation mit starken 73,13%.

Für das Finalturnier in sieben Wochen ist das Feld nun bestellt. Ein Drittel der qualifizierten Paare startet dabei unter einer Flagge skandinavischer Provenienz: Isabel Freese, zweimalige Finalsiegerin, mit zwei Pferden, Emma Kanerva und Malin Wahlkamp-Nilsson. Ist das Turnerjahr 2020 unter dem Eindruck der Corona-Pandemie ohnehin ein Besonderes, so lässt sich dies ebenso auf den NÜRNBERGER Burg.Pokal übertragen.

NÜRNBERGER BURG-POKAL / Qualifikationen 2020

Isabel Freese Fürsten-Look 74,585%

Matthias Alexander Rath Destacado FRH 76,341%

Dorothee Schneider Villeneuve 77,220%

Dorothee Schneider Sisters Act OLD 77,122%

Isabel Freese Top Gear 77,317%

Jana Schrödter Frau Holle 74,512%

Stefanie Wolf Matchball OLD 77,073%

Marcus Hermes Hugo FH 75,122%

Dorothee Schneider Lordswood Dancing Diamond 77,366%

Emma Kanerva Mist of Titanium 75,634%

Charlott-Maria Schürmann Simsalabim 73,455%

Malin Wahlkamp-Nilsson Dedale de Hus 76,260%

Das Finale

Internationales Festhallen Reitturnier / Frankfurt 17.12. – 20.12.2020

Weitere Informationen unter www.nuernberger.de/pferdesport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.