“Fest der Pferde” in Donaueschingen wird Etappe der BEMER Riders Tour

(Donaueschingen)  Die BEMER Riders Tour hat ihre vierte Etappe: Das “Fest der Pferde” im RZ Immenhöfe in Donaueschingen wird vom 29. Juli bis zum 1. August erstmals Gastgeber einer Etappe der internationalen Springsportserie, die im Jahr 2001 von Paul Schockemöhle und Ullrich Kasselmann ins Leben gerufen wurde. “Das kann nur ein Gewinn für uns sein”, freut sich RZ Immenhöfe-Chef Christian Frese auf die Premiere der BEMER Riders Tour beim “Fest der Pferde”.

Die BEMER Riders Tour führt bei ihrer 20. Auflage im Jahr 2021 über sechs bis sieben Etappen und ist gerade erst in Hagen a.T.W. in Niedersachsen gestartet. Vom 7. – 9. Mai folgt die zweite Etappe beim Pferdefestival Redefin in Mecklenburg-Vorpommern, danach geht es zur “Pferd International München” vom 27. – 30. Mai auf dem Olympiagelände in Riem. Und dann folgt bereits das “Fest der Pferde” im RZ Immenhöfe. Tour-Chef Paul Schockemöhle unterstreicht die Bedeutung guter sportlicher Plattformen in schwierigen Zeiten: “Wir sind noch weit von Normalität entfernt. Aber alles, was dazu beitragen kann, wieder ein Stück Normalität im Sport zurück zu gewinnen, ohne den Infektionsschutz zu vernachlässigen, sollte auch angepackt werden.” 

Feines Event in Baden-Württemberg

Das internationale Turnier des RZ Immenhöfe hat sich im Lauf von 25 Jahren zu einem sportlichen und gesellschaftlichen Treffpunkt entwickelt. Pandemie-bedingt war dann seit 2020 alles anders. Nun haben die Veranstalter den “Faden wieder aufgenommen” und wollen vom 29. Juli bis zum 1. August wieder ein CSI2* anbieten, das zugleich auch eine Etappe des EY-Cups für die Generation U25, das BW-Bank Hallenchampionat und für den NÜRNBERGER Burg-Pokal der Junioren in Baden-Württemberg sein soll.

BEMER Riders Tour – Maurice Tebbel erste Rankingspitze

Die erste Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour hat Maurice Tebbel aus Emsbüren mit Don Diarado in Hagen a.T.W. bei der Horses & Dreams Sports Edition auf dem Hof Kasselmann gewonnen. Der 27-jährige ist Mannschafts-Bronzemedaillengewinner der WM 2018 und froh, dass trotz der schwierigen Rahmenbedingungen durch die Corona-Pandemie der Serienstart möglich gemacht wurde. “Das ist vor allem auch deshalb wichtig, weil die jüngeren Reiterinnen und Reiter eine Chance bekommen”, so Tebbel.

Die BEMER Riders Tour umfasst bei jeder Etappe eine Qualifikation in einem internationalen Springen mit Stechen. Die 50 besten Paare dieser Prüfung sind dann in der Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour – in der Regel der Große Preis – startberechtigt, inklusive der vorqualifizierten Reiterinnen und Reiter. Die Wertungsprüfung ist stets als internationales Springen mit zwei Umläufen ausgeschrieben. Vorqualifiziert sind die Top-Drei der BEMER Riders Tour 2019/20 und anwesende Reiterinnen und Reiter aus den Top-25 der gültigen Weltrangliste.

Aktuelles Ranking der BEMER Riders Tour nach der ersten Etappe

1. Tebbel, Maurice (GER)

2. Stühlmeyer, Patrick (GER)

3. Kläsener, Christopher (GER)

4. Stais, Alexa (RSA)

5. Pedersen, Sören (DEN)

6. Löhden, Josch (GER)

7. Charles, Harry (GBR)

8. Köhlbrandt,Torben (GER)

9. Duffy, Michael G (IRL)

10. Fukushima, Daisuke (JPN)

BEMER Riders Tour im Internet – www.BEMER-riderstour.de

Bei Facebook: @bemerriderstour, 

Bei Youtube: BEMERRidersTour  

Bei Twitter: BEMERRidersTour 

Bei Instagram: bemer_riderstour,  

HashTag #bemerriderstour.  

Das "Fest der Pferde" im RZ Immenhöfe in Donaueschingen - hier ein Archivbild - wird Etappe der BEMER Riders Tour. (Foto: Fabian Klaus/ RZ Immenhöfe)
andreas.kerstan@pegamo-networks.de | Pegamo Pressecenter Das “Fest der Pferde” im RZ Immenhöfe in Donaueschingen – hier ein Archivbild – wird Etappe der BEMER Riders Tour. (Foto: Fabian Klaus/ RZ Immenhöfe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.