CDI Verden International – Dressurofferte mit Perspektiven für die Zukunft

(Verden) Mit einem internationalen Dressurturnier auf dem Eventgelände in Verden ist der RV Aller-Weser heute in ein Zukunftsprojekt gestartet. Vom 7. – 9. Mai wird unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregeln internationaler Dressursport mit Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus Europa und Asien geboten. Besucherinnen und Besucher sind nicht zugelassen, allerdings überträgt der TV-Sender Sky im HD+ trendSports-Paket von 13.30 – 15.00 Uhr Piaffen, Passagen und Pirouetten aus Verden an der Aller. Gemeinsam realisiert wird die Veranstaltung vom RV Aller-Weser, der pVerd-Event GmbH und der ESCON-Marketing GmbH.

Auf dem großzügigen Gelände an der Lindhooper Straße sind durch den Um- und Neubau hervorragende neue Plätze entstanden, die die internationale Ausrichtung der Veranstaltung möglich gemacht haben. Reiterinnen und Reiter aus elf Nationen gehen bis Sonntag an den Start und müssen sich dafür den Maßnahmen zum Schutz gegen die Corona-Pandemie anpassen. Die Highlights der Veranstaltung sind die drei olympischen Championatsklassiker: der Grand Prix, der Grand Prix Special und die Grand Prix-Kür. Zusätzlich wurden eine Intermediaire II und ein Kurz-Grand Prix ausgeschrieben. Co-Bundestrainer Johnny Hilberath hat bereits angekündigt, sich das Turnierprojekt anzuschauen. Schließlich geht es darum, jede gut organisierte und den Corona-Regeln entsprechende Veranstaltungsform klug zu nutzen.

CDI bei Sky und clipmyhorse.TV

Auch wenn die typische Publikums Atmosphäre fehlen wird, Dressurfans dürfen auf den Livestream bei ClipMyHorse.TV vertrauen, hinzu kommt die TV-Übertragung am Sonntag bei www.clipmyhorse.TV. Die CDI-Offerte nutzen etliche Dressurasse, z.B. die in Schleswig-Holstein beheimatete Australierin Kristy Oatley, die zum Olympiakader ihres Heimatlandes zählt, ebenso Anabel Balkenhol (Münster), Mannschafts-Bronzemedaillengewinnerin der WM 2010 und die in Stade lebende Finnin Emma Kanerva. Für die Veranstalter dient das internationale Dressurevent auch als Zukunftstest, denn das CDI in Verden soll ab 2022 ein fixer Bestandteil des internationalen Sportkalenders werden.

Anna-Catherine Schöffner und Cosmopolitan haben die erste nationale S-Dressur in Verden gewonnen. (Foto: I. Waechter)
andreas.kerstan@pegamo-networks.de | Pegamo Pressecenter Anna-Catherine Schöffner und Cosmopolitan haben die erste nationale S-Dressur in Verden gewonnen. (Foto: I. Waechter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.