Neuseeländer gewinnt in Breitenburg

(Breitenburg) Tom-Tarver Priebe heißt der Sieger des S-Springens bei den Breitenburger Turniertagen, das den Abschluss des zweiten Turniertages auf dem idyllischen großen Platz am Schloss Breitenburg markierte. Der Sieger kommt eigentlich “vom anderen Ende der Welt”, aus Neuseeland und er hatte sein bestes Pferd für die Prüfung gesattelt, den elf Jahre alten cardento-Nachkommen Popeye, mit dem er bereits zur siegreichen Nationenpreis-Equipe Neuseelands im Februar 2020 in Abu Dhabi zählte. Der heimische Stall des Reiters ist allerdings gar nicht so weit weg – sondern steht in Schülp. Für den RV Höllnhof Schülp startet Tom Tarver-Priebe auch.

Mit Hans-Jörn Ottens folgte ein Gast aus Niedersachsen (Stotel) mit Casablanca H auf dem zweiten Rang im Preis der may & Co. und dann kam mit Gordon Paulsen (Meldorf) auch schon der beste Schleswig-Holsteiner auf dem dritten Platz. Gleich 62 Paare traten in diesem schweren Springen an. das unterstreicht sowohl die Beliebtheit der Breitenburger Reitertage, als auch den Bedarf an guten Turnierangeboten.  

Voran gegangen waren am Samstag unter anderem zwei Youngster-Springprüfungen für die etwas jüngeren Pferde und dort konnte einmal mehr Hannes Ahlmann aus Reher auf sich aufmerksam machen. Der Sprößling einer Springreiterfamilie und EM-Reiter konnte mit den Halbbrüdern Calistero und Carlton – beide acht Jahre alt und beide von Cascadello – Platz eins und zwei in der Springprüfung Kl. M** belegen. Hannes, Sohn des Springreiters Dirk Ahlmann, ist praktisch mit der Pferdeausbildung aufgewachsen und hat den Reitsport inzwischen zum Beruf gemacht. 

Breitenburgs Reitertage haben stets den Charakter eines “Familientreffens”, wenn auch in Corona-Zeiten unter Wahrung von Abstandsregeln. Zu jenen, die auch mal eine weite Anreise dafür in Kauf nehmen, zählt nun auch Philipp Weishaupt. Der Springreiter aus dem Stall Beerbaum in Riesenbeck, der auch auf der Longlist für die Olympischen Spiele in Tokio steht, hat jüngere Pferde mit nach Breitenburg gebracht, wie z.B. GK Finette, Holsteiner Stute aus dem Gestüt Kriseby vor den Toren Lübecks. Philip Rüping, der in Breitenburg aufgewachsen ist, nutzte das “Heimspiel” genauso – junge Pferde ausbilden und Leistungsfortschritt abfragen. Für den gebürtigen Breitenburger endete das Youngsterspringen mit  Rang vier auf Miss Chacco.

Übertragen werden die Breitenburger Reitertage im Livestream beim Pferdesportportal www.clipmyhorse.tv. Höhepunkt ist am Sonntag der Große Preis – Preis der Firma Holcim Deutschland AG ab 15.30 Uhr. 

Der Italiener Massimo Bonomi und Keaton dominierten die Springpferdeprüfungen, während ein Neuseeländer im S-Springen die Nase vorn hatte - Breitenburgs Reitertage sind eine gute Plattform für viele Gäste. (Foto: Janne Bugtrup)
Der Italiener Massimo Bonomi und Keaton dominierten die Springpferdeprüfungen, während ein Neuseeländer im S-Springen die Nase vorn hatte – Breitenburgs Reitertage sind eine gute Plattform für viele Gäste. (Foto: Janne Bugtrup)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.