Die Rückkehr des Derby-Zweiten Torquator Tasso am Derby-Vortag nach Hamburg

(Hamburg) Der Showdown in Hamburg rückt immer näher: Am Samstag, 3. Juli, dem Vortag zum IDEE 152. Deutschen Derby (Gruppe I, 650.000 Euro), Höhepunkt des deutschen Rennjahres der Galopper und des vier Renntage umfassenden IDEE Derby-Meetings 2021, dürfte die Spannung immer mehr steigen. Mit dem Großen Hansa-Preis der Baum Unternehmensgruppe (Gruppe II, 44.000 Euro, 2.400 m) steigt auf der Rennbahn in Hamburg-Horn das große Kräftemessen der Grand Prix-Pferde. 

Zum ersten Mal wird das Top-Event gesponsert von der Unternehmensgruppe des Hannoverschen Rennvereinspräsidenten Gregor Baum, der gleichzeitig gemeinsam mit seiner Ehefrau Julia einer der erfolgreichsten deutschen Züchter und Besitzer ist. Ihr Gestüt Brümmerhof erlangte als Aufzuchtstätte von Deutschlands Rekordgalopperin Danedream Weltruf.

“Galopper des Jahres” in Hamburg-Horn

Es ist am Samstag die Rückkehr eines letztjährigen Derby-Starters: Torquator Tasso (R. Piechulek) belegte damals einen glänzenden zweiten Platz hinter Gestüt Schlenderhans In Swoop und sicherte sich gerade den Titel „Galopper des Jahres 2020“ in  der ältesten Publikumswahl des deutschen Sports. 

Ein großer Aufsteiger ist Nerium (B. Murzabayev) aus dem Stall von Peter Schiergen, der dem Stall Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm (Freiburg) gehört, dem Eigner von Derby-Favorit Alter Adler. Sunny Queen (A. Starke) aus dem Quartier von Champion Henk Grewe zeichnete sich 2020 schon auf höchster Ebene, im Großen Preis von Bayern, aus und komplettiert das Favoriten-Trio im Sechserfeld, das die drei Stuten Naida (A. de Vries), Pessemona (E. Pedroza) und Pontille (E. Hardouin) aus Frankreich komplettieren.

Zwei Viererwetten am dritten Renntag

Aber an diesem Tag wird in Hamburg noch viel mehr geboten – mit einem Top-Handicap über die Meile, einem Lauf zum Nachwuchsförderpreis der Mehl-Mülhens-Stiftung sowie zwei Viererwetten innerhalb der elf Prüfungen. 20.000 Euro winken im 6. Rennen, 10.000 Euro im 11. Rennen als Garantie-Ausschüttung an die Wetter, die die ersten vier Pferde in der richtigen Reihenfolge tippen. Es geht früh los, der erste Start erfolgt bereits um 10:50 Uhr, da die ersten sechs Prüfungen auch nach Frankreich übertragen werden. Beginn der Veranstaltung ist um 10:20 Uhr. Und dann ist es nicht mehr weit bis zum IDEE 152. Deutschen Derby, dem Höhepunkt des Rennjahres, am Sonntag!

Derby-Feeling in der ARD Sportschau und beim ZDF

Die ARD Sportschau (ab 16.05 Uhr) am Sonntag, dem 4. Juli beschäftigt sich in einem längeren Beitrag mit dem IDEE 152. Deutschen Derby, mit Jockeys, Emotionen und Geschichten von der Bahn. Nach der Etappenankunft der Tour de France geht es “rüber” zu den Vollblütern nach Hamburg-Horn.

Und auch die Sportstudio Reportage des ZDF ist in Hamburg-Horn bei den Galoppern zu Gast am Sonntag, 4. Juli mit einem Beitrag rund um Bahn, Pferde, Favoriten und was man sehen muss vom Galoppereignis des Jahres!

Der Hamburger Renn-Club im Internet: www.galopp-hamburg.de

Bei Facebook: www.facebook.com/hamburgerrennclub/

Instagram: www.instagram.com/hamburgerrennclub/

Immer voraus: Torquator Tasso (li.) und Vallando bei der Morgenarbeit mit Lukas Delozier und Adrie de Vries. Torquator Tasso kehrt am Samstag zurück auf die Bahn nach Hamburg-Horn. (Foto: galoppfoto.de/ Sorge)
Immer voraus: Torquator Tasso (li.) und Vallando bei der Morgenarbeit mit Lukas Delozier und Adrie de Vries. Torquator Tasso kehrt am Samstag zurück auf die Bahn nach Hamburg-Horn. (Foto: galoppfoto.de/ Sorge)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.