“Schumi” ganz vorn – Fabienne Müller-Lütkemeier gewinnt Herzlake-Grand-Prix

(Herzlake) Sie nennt ihn “Schumi” und setzte sich gemeinsam mit ihm an die Spitze im Grand Prix beim Gut Einhaus Equestrian Festival in Herzlake. Eigentlich heißt er aber Valesco, ist zehn Jahre alt und ein Dressurpferd. “Ich nenne ihn so, weil er echt “Feuer unterm Hintern” hat,” verrät Reiterin Fabienne Müller-Lütkemeier. “Er ist sehr motiviert, unglaublich eifrig, will immer alles richtig machen und manchmal ist er auch ein bisschen übermotiviert, so wie heute mal im starken Trab, da werde ich schon mal zum ´Beifahrer`…” Der Vorwärtsdrang des westfälischen Fuchswallach Valesco von Vitalis beförderte das Paar mit 74,76 Prozent in Führung. “Das ist seine erste Grand Prix-Saison, erst sein zweiter Grand Prix überhaupt”, merkt Müller-Lütkemeier mit unverkennbarem Stolz an. Valesco hat sich auch schon für das Finale des Louisdor-Preises in Frankfurt im Dezember qualifiziert. Auch dort kann er dann seinen Ehrgeiz entfalten. “Mir gefällt sein Tatendrang sehr gut”, sagt Fabienne Müller-Lütkemeier.

Gleich zwei überaus talentierte Louisdor-Preis-Kandidaten treffen also beim Gut Einhaus Equestrian Festival aufeinander. Neben Valesco auch Total Hope OLD, mit dem Isabell Freese (Norwegen), die Intermediaire II gewann. Diese Prüfung gab es gleich zweifach, zum einen für die acht bis elf Jahre alten Pferde, zum anderen für die Reiter/innen-Generation U25. Und dort setzte sich Kristin Biermann (Bad Essen) mit der Oldenburger Stute Wantana ganz gelassen und souverän an die Spitze.

Stichwort: Jungtalente! Solche sind z.B. D`alessandro und Flaconi W. Der sieben Jahre junge Hannoveraner Hengst D`alessandro und Reitmeister Hubertus Schmidt aus Borchen gewannen den Prix St. Georg Spezial vor Brigitte Wittig (Rahden) und der gleichaltrigen Oldenburger Stute Flaconi W. Diese Prüfung ist die klassische Aufgabe im Nürnberger Burg-Pokal, der wie auch der Louisdor-Preis ein echter “Laufsteg” für künftige Championats- und Grand Prix-Pferde ist.

Wo D`alessandro nebst Mitbewerbern erst hin soll, sind Denoix PCH und Beryll bereits “angekommen”. Mit dem Oldenburger Fuchs Denoix PCH wurde es Rang zwei im Grand Prix de Dressage hinter Soiree d`Amour und Kira Wulferding (Holzhausen. Beryll, der auch ein Kandidat für den CHIO Aachen ist, wurde mit Schmidt Vierter.

Dressursport gibt es beim Gut Einhaus Equestrian Festival am Sonntag ab 09.00 Uhr wieder. das lassen sich auch die Oldenburger Jung-Züchter nicht entgehen, deren Planwagenfahrt über Herzlake führt. Dort wird dann auf dem Gut Einhaus “Rast” gemacht, um Sportpferde in Aktion zu erleben.

Ergebnisübersicht Gut Einhaus Equestrian Festival

01 Grand Prix de Dressage – international

1. Fabienne Müller-Lütkemeier (Paderborn), Valesco 74,76 Prozent

2. Hubertus Schmidt (Borchen), Denoix PCH 74,41

3. Kira Wulferding (Holzhausen), Soiree d`Amour 70,39

4. Hubertus Schmidt, Beryll 69,80

5. Franz Trischberger (Waakirchen), James Bond 68,67

6. Jan Treptow (Bielefeld), Weiyaro 67,00


08 St. Georg Spezial

1. Hubertus Schmidt (Borchen), D`alessandro 73,21

2. Brigitte Wittig (Rahden), Flaconi W 72,52

3. Holga Finken (Hagen a.T.W.), FaceTime 69,43

4. Sabine Rüben (Lönningen), Le Vivaldi 68,78

5. Celina Schlüter (Rastede), Bumblebee S 68,00

6. Sophia Funke (Emstek), Fimoso 67,39


06 Intermediaire II – U25/ Amateure

1. Kristin Biermann (Bad Essen), Wantana 70,08

2. Larissa Wiards (Rastede), Dalou 68,77

3. Lea Windhausen (Neuss), Real Magic W  68,55

4. Felicitas Hendricks (Osnabrück), Faible-As 67,85

5. Ellen Troullie (Bad Bevensen), Samson 67,50

6. Sophia Funke (Emstek), DSP Quindale 67,41


04 Intermediaire II – 8-11-jährige Pferde

1. Isabel Freese (Vechta/ NOR), Total Hope OLD 72,14

2. David Leßnig (Lönningen) Coal Diamond 68,64

3. Holga Finken (Hagen a.T.W.), Quality Quinzy 65,96

4. Carina Scholz (Sassenberg), Quentin GH 65,70

5. Maike Schreiner (Bad Gandesheim), Vom Feinsten 64,34


10 Dressurprüfung Kl. S*

1. Johanna Sieverding (Cappeln), Lady Danza 71,11

2. Marlene Sieverding (Cappeln), Fürst Levantino 70,07

3. Tayla Desmet (Australien), Zaubermaus 69,40

4. Sophia Funke (Emstek), Fimoso 68,77


Reitmeister Hubertus Schmidt und der sieben Jahre junge D`alessandro beeindruckten in Herzlake im Prix St. Georg Spezial. (Foto: LL-Foto/ Lewandowski)
(Foto: LL-Foto/ Lewandowski) Reitmeister Hubertus Schmidt und der sieben Jahre junge D`alessandro beeindruckten in Herzlake im Prix St. Georg Spezial. (Foto: LL-Foto/ Lewandowski)