AGRAVIS-Cup wird um 18.00 Uhr am Freitag fortgesetzt

Oldenburg– Das Prüfungsprogramm des AGRAVIS-Cup in der EWE Arena in Oldenburg ist am Freitag aktuell ausgesetzt worden, um am Reitboden zu arbeiten. Das bedeutet nicht, dass die internationale Reitsportveranstaltung abgesagt wird. Am Freitag soll das Prüfungsprogramm ab 18.00 Uhr wieder aufgenommen werden. Die Veranstalter stehen im engen Austausch und in Abstimmung mit den Aktiven. 

Gemeinsam mit Spezialisten für den Reitbodenbau bemüht sich der Veranstalter aktuell, dem ganz neuen Boden der Reitplatzbau Schmidt GmbH & Co. KG die gewünschte Qualität zu geben. Probleme ergaben sich nach derzeitigem Kenntnisstand aus dem Mischungsverhältnis der Sande, die für Reitplätze im Innenbereich verwendet werden. 

An der Verbesserung wirken weitere Fachleute sehr intensiv mit, wofür ESCON Marketing dankbar ist. Bereits in der Nacht zuvor wurde am Boden gearbeitet, ohne den notwendigen Fortschritt zu erzielen. Derzeit wird – mit Genehmigung der Hallenbetreibergesellschaft – und auf Empfehlung von Bodenspezialisten Kalk in den Boden eingebracht, um die Konsistenz und Festigkeit zu erhöhen. 

Dr. Kaspar Funke (ESCON Marketing) ist sich mit den Aktiven einig darin, dass der Reitboden als Grundlage für den Sport und zum Wohl der Pferde internationalen Standards entsprechen muss. Dafür werde alles getan.


Einsatz für den Reitboden in der EWE Arena in Oldenburg erzeugt Unterbrechung des AGRAVIS-Cup. (Foto: pegamo networks)
andreas.kerstan@pegamo-networks.de | Pegamo Pressecenter Einsatz für den Reitboden in der EWE Arena in Oldenburg erzeugt Unterbrechung des AGRAVIS-Cup. (Foto: pegamo networks)