Das erste Internationale Ludwigsburger Dressurfestival findet vom 23. – 26. September auf dem Gelände des Schloss Monrepos in Ludwigsburg statt und hat zur Premiere gleich eine hochkarätige Besetzung angelockt. Ihre Teilnahme zugesagt hat unter anderem Dorothee Schneider (Framersheim), die Mannschafts-Goldmedaillen Gewinnerin der Olympischen Spiele in Tokio 2020 und der Dressur-Europameisterschaft 2021 in Hagen a.T.W. Sie wird wahrscheinlich in der CDI1* und CDI4* Tour starten. Aber auch die junge Generation blickt erwartungsvoll nach Ludwigsburg: U25 Team-Europameister Ann-Kathrin Lindner (Ilsfeld) und Raphael Netz (Aubenhausen) werden beide mit mehreren Pferden anreisen und sowohl in der “großen” als auch in der U25 Tour an den Start gehen. Raphael Netz ist derzeit in bestechender Form, so hat der 22-jährige in der vergangenen Woche auf dem Hof Kasselmann in Hagen a.T.W. neben Mannschafts-Gold auch Einzel-Gold und Silber gewonnen. 


Pressekontakt:

Ute Raabe

e-mail: u.raabe@psi-sporthorses.de

Horses and Dreams Entertainment GmbH

Weitere Infos: 

Website: https://psi-events.de/portfolio-2/internationales-ludwigsburger-dressurfestival/

Facebook: https://www.facebook.com/HorsesAndDreamsEntertainment/

Instagram: p.s.i.events

Arbeitsressourcen:

Pressecenter: https://www.pegamo-pressecenter.de/projekte/internationales-ludwigsburger-dressurfestival/ 

Downloadcenter: https://drive.google.com/drive/folders/1TBXjcIPnLwhleFbYzlkRdlbs8dfVZh7t?usp=sharing 


Anmeldung zum Presseverteiler Ludwigsburg


Mannschafts-Olympiasiegerin setzt schönen Schlusspunkt in Ludwigsburg

Ludwigsburg –   Dressurfans und solche, die es an diesem Wochenende geworden sind, wurden belohnt. Die Mannschafts-Olympiasiegerin und -Europameisterin Dorothee Schneider aus Framersheim gewann mit dem elf Jahre alten Baden-Württemberger Wallach First Romance den Grand Prix Special im Preis der Stadt Ludwigsburg & Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim GmbH. Damit fand das erste Internationale Ludwigsburger Dressurfestival vor dem…

WEITERLESEN

Touchdown mit über 83 Prozent – tolle Nachwuchsstars aus Baden-Württemberg

Ludwigsburg –  Ein Touchdown bezeichnet im American Football einen Gewinn von sechs Punkten. In aller Regel kein leichtes Unterfangen. Der Züchter des neun Jahre alten schwedischen Hengstes Touchdown von Quaterback muss ausgezeichnete Instinkte bei der Namensgebung gehabt haben, denn Touchdown gewann mit dem Schweden Patrik Kittel im Sattel mit 83,71 Prozent die von FUNDIS Reitsport…

WEITERLESEN

Schwedenpower im Ludwigsburger Grand Prix

Ludwigsburg –  Die beiden jüngsten Pferde des Grand Prix de Dressage – präsentiert von der BEMER Int. AG – standen an der Spitze: Touchdown und Denoix PCH sind beide neun Jahre alt, erleben ihre erste Grand Prix Saison und beide sind Hengste. Touchdown habe eine großartige Arbeitseinstellung ließ sein Reiter Patrik Kittel (Schweden) wissen. “Ich…

WEITERLESEN

“Es ist einfach toll” — Das erste Internationale Ludwigsburger Dressurfestival startet mit Sonne und sportlichen Highlights

Ludwigsburg – “Man merkt einfach, dass hier Menschen am Werk sind, die wissen was sie tun”, sagt Raphael Netz (Aubenhausen), Doppel-Europameister der Dressur U25. Und seine Teamkollegin Ann-Kathrin Lindner aus Ilsfeld sieht es genauso: “Ich habe nur erwähnt, dass ein Waschplatz an einer bestimmten Stelle toll wäre und schwupps war der da”, freute sich die…

WEITERLESEN

Ihre Majestäten: DSP-Fohlenauktion vor Schloss Monrepos – 18 Hochkaräter kommen am Samstagabend beim Dressurturnier unter den Hammer

Ihre Majestäten, 18 Deutsche Sportpferde-Fohlen, geben sich die Ehre bei der Premiere des internationalen Dressurturniers vor Schloss Monrepos in Ludwigsburg. Die auserwählten Nachwuchshoffnungen des Jahrgangs 2021 suchen im Auktionsring am Samstagabend um 18.30 Uhr ihre künftigen Förderer für Sport und Zucht. 13 vielversprechende Hengst- und 5 Stutfohlen abstammend von Top-Hengsten und mütterlicherseits aus hochbonitierten Mutterstämmen…

WEITERLESEN

Von Aachen nach Ludwigsburg: Frederic Wandres auf der Erfolgsspur

Ludwigsburg — Für Frederic Wandres erfüllte sich am vergangenen Sonntag ein Kindheitstraum, ein Start beim CHIO Aachen und obendrein der Sieg im Nationenpreis: „Aachen war einfach ein unbeschreibliches Turnier. Ich habe schon als Kind davon geträumt, einmal auf einem Teamfoto in der Siegerehrung mit Isabell Werth zu sein.“ Das gelang ihm nach zwei sehr starken…

WEITERLESEN